Grafiker in Deutschland

Korrektorat

Die visuelle Kommunikation ist das Arbeitsfeld der Grafikdesigner. Sie müssen ein gutes Gespür für Trends haben, er sich mit den technischen Möglichkeiten, die durch die entsprechende Software geboten werden, umgehen können.

Außerdem sollte er in gewissem Maße die Kostenkalkulation beherrschen, denn er darf die jeweiligen Kommunikationsmittel nur innerhalb eines bestimmten Kostenrahmens entwerfen.

Besonders für Freiberufler gilt, dass sie sich mit der Kalkulation auskennen müssen, während bei einem in einer Agentur angestellten Grafiker häufig andere Mitarbeiter für diesen Punkt zuständig sind. 

Grafikdesigner entwerfen zum Beispiel Verpackungen, Anzeigen, Firmenlogos oder Werbespots. Außerdem designen sie Datenbanken oder Internetseiten.

Das Berufsfeld ist weit gefächert und die Arbeit eines Grafikers je nach Auftrag sehr vielseitig.

Sie sind sowohl in der Werbung tätig, als auch direkt für einzelne Unternehmen. Auch bei Verlagen können sie angestellt werden, wenn beispielsweise Bücher oder Zeitschriften designt werden müssen.

Freiberufler bekommen ihre Aufträge dann direkt von den jeweiligen Kunden und können mit diesem auch für jeden Auftrag ihr Honorar aushandeln, wobei sie sich in etwa an den geltenden Gehältern der angestellten Grafikdesigner orientieren.

Grafikdesign kann an einer Universität oder Fachhochschule studiert werden und schließt mit dem Diplom ab.

Inzwischen gibt es aber auch die Bachelorstudiengänge, nach deren Abschluss ein Aufbaustudiengang - der Master - angehängt werden kann, um weitere Qualifikationen zu erwerben. 

Der Grafiker muss viele Kenntnisse und Kompetenzen nachweisen können.

Dazu gehören etwa das Wissen über Fotografie, Grafik, Design, Bildmedien oder auch Kenntnisse in Mediendesign oder Webdesign. Da der Rechner die Voraussetzung für ein gutes Arbeiten des Grafikdesigners ist, ist das Beherrschen verschiedener Software Voraussetzung.

Dazu gehört beispielsweise die DTP-Software (InDesign, QuarkXPress, RagTime und andere), sehr verbreitet ist die Nutzung des Grafikprogrammes CorelDraw.

Ein Grafiker muss zudem gut im Team arbeiten können, er sollte Kontaktfreude mitbringen und sich in andere Menschen gut einfühlen können.

Das gilt nicht nur für den Umgang mit den Kunden, sondern er muss sich auch vorstellen können, was andere Menschen beim Anblick seiner Werke empfinden könnten.

Kurzer Hinweis

Auf einer .tel-Domain wollten wir im Jahre 2010 für freiberufliche Grafiker ein städtebezogene Verzeichnis aufbauen.
Dieses Projekt konnte leider nicht weiter erfolgreich entwickelt werden.